Veranstaltungen  

   

TT - Heimspiele  

Keine Termine
   

Bericht 29.08.06

Bewertung:  / 0

SG Niedernjesa/Reiffenhausen - FSV Benterode 2:5 (1:3)

Eine grottenschlechte Vorstellung der Spielgemeinschaft! Nicht ein einziger Akteur konnte eine halbwegs annehmbare Leistung abliefern. Der Mittelstürmer der überraschend starken Benteröder war mit vier Treffern der entscheidende Mann auf dem Platz. In den ersten Minuten schien die SG das Spiel im Griff zu haben, ohne jedoch zwingende Aktionen Richtung Gästetor zu starten. Häufige Fehler im Spielaufbau führten schnell zu gefährlichen Kontern des FSV Benterode. Resultat war das frühe 0:1. Ohne System stürmte die Spielgemeinschaft gegen den Rückstand an und kam nur glücklich zu einem Elfmeter, als Thomas Seewe im Strafraum gefoult wurde. Den Strafstoß verwandelte Christian Lenk zum 1:1-Ausgleich. Ein paar Minuten später hätte die SG sogar in Führung gehen müssen. Thomas Seewe ging allein aufs Benteröder Tor zu, spielte den Torwart aus und passte zu Christian Lenk, der den Ball ins Tor schob. Doch Schiedsrichter Karl-Heinz Seute entschied unberechtigterweise auf Abseits und gab den Treffer nicht. Nun brachten die Gastgeber nichts mehr zustande, Benterode hingegen kam immer besser ins Spiel. Der starke Mittelstürmer Dennis Pfordt markierte kurz darauf den Führungstreffer zum 1:2 und mit dem Halbzeitpfiff sogar das 1:3. Die zweite Halbzeit begann mit zwei starken Angriffsaktionen des FSV Benterode, von denen eine zur 4:1-Führung verwandelt wurde. Wieder war es Dennis Pfordt, der im letzten Jahr noch für die Kreisligamannschaft des TSV Speele auf Torejagd gegangen war. Fortan war die SG Niedernjesa/Reiffenhausen bemüht, lehnte sich gegen die drohende Niederlage auf, machte aber zu viele Abspielfehler. Nach vorne fehlte die Durchschlagskraft und in der Abwehr war man immer wieder anfällig. Als Michael Brämer nach einem gelungenen Spielzug zum 2:4 verkürzte, keimte noch einmal Hoffnung bei den Gastgebern auf. Aber alle Bemühungen machten sie durch eigene Fehler wieder zunichte. Wenige Minuten vor dem Ende markierte der FSV Benterode den 2:5 Endstand. Insgesamt ein verdienter Auswärtssieg der neuen Benteröder Mannschaft. Die Spielgemeinschaft hingegen enttäuschte auf ganzer Linie. Um den eigenen Ansprüchen zu genügen muss in den nächsten Spielen deutlich mehr kommen.

Aufstellung:
Raymondo Appenrodt - Frank Bermond (Holger Mecke), Kai Lingnau (Michael Brämer), Fabrice Klein, Björn Rittstieg (Daniel Klute) - Nils Freiling, Michael Nitschke, Christian Lenk, Marcel Matthies - Klaus Bermond, Thomas Seewe

Tore: 1:1 Christian Lenk (FE), 2:4 Michael Brämer

Bericht 27.08.06

Bewertung:  / 0

FC Gimte - SG Niedernjesa/Reiffenhausen 1:3 (0:2)

Die SG startete mit einem Sieg in die neue Saison. Bereits kurz nach dem Anpfiff konnte Michael Brämer nach einer Musterflanke von Christian Lenk zur Führung einköpfen. Danach war die SG zwar spielerisch besser, machte sich allerdings mit vielen Stockfehlern und Unkonzentriertheiten das Leben selbst schwer. Es war zu merken, dass die Mannschaft auf einigen Positionen neu besetzt und daher auch nicht eingespielt war. Trotzdem kam die Spielgemeinschaft des Öfteren zu Torchancen. Eine von denen nutze Marcel Matthies etwa zehn Minuten vor der Halbzeitpause zur 2:0-Führung. Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Es dauerte nur drei Minuten bis es erneut Michael Brämer war, der mit seinem zweiten Treffer des Tages die Führung ausbaute. Im Anschluss war auf Seiten der Gimte die Luft ein wenig raus und die SG vergab eine Großchance nach der anderen. Durch ein kurzzeitiges Chaos in der eigenen Abwehr kam der FC Gimte zum Ehrentreffer. Die Freude darüber währte allerdings nur kurz. Wenig später wurde ein Spieler der Gastgeber wegen einer Tätlichkeit an Sven Lübbe vom Platz gestellt. Insgesamt kann man von einem sehr verdienten Sieg sprechen, da wir unterm Strich das klar bessere Team waren. Um weiterhin erfolgreich zu sein, müssen wir jedoch unsere spielerische Überlegenheit, wenn sie denn gegeben ist, cleverer ausspielen und unsere Torchance konsequenter nutzen. Bei dem Potenzial, was in dieser Mannschaft aus jüngeren und älteren Spielern steckt, kann es kein anderes Ziel als den Staffelsieg geben. Da gibt es kein Vertun!


Aufstellung: Raymondo Appenrodt - Frank Bermond, Kai Lingnau (Torsten Kaiser), Fabrice Klein, Karsten Ehlers - Holger Mecke (Wilfried Herborg), Sven Lübbe (Michael Nitschke), Christian Lenk, Marcel Matthies - Michael Brämer, Nils Freiling

Tore:
0:1 Michael Brämer, 0:2 Marcel Matthies, 0:3 Michael Brämer

Gelbe Karten:
Torsten Kaiser, Fabrice Klein

Bericht 08.10.06

Bewertung:  / 0

SG Niedernjesa/Reiffenhausen - SV Türkgücü Münden II 1:2 (0:1)

Im Topspiel der 3. Kreisklasse C musste die SG Niedernjesa/Reiffenhausen eine bittere Niederlage gegen die zweite Mannschaft des SV Türkgücü Münden hinnehmen. In der ersten Halbzeit konnte die Spielgemeinschaft mit den starken Gästen noch gut mithalten, hatte zeitweise mehr Spielanteile und die besseren Torchancen. Leider konnte nicht eine davon genutzt werden. Entweder scheiterte man am starken Torwart oder an sich selbst. Wie so häufig im Fußball rächte sich das kurz vor der Halbzeit. Türkgücü startete einen gefährlichen Angriff über ihre rechte Seite bei dessen Abschluss Fabrice Klein den Ball für Torwart Weinsberg unhaltbar abfälschte. Eine unglückliche Situation bei der man niemanden einen Vorwurf machen konnte. Mit dem Stand von 0:1 ging es in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte plätscherte lange Zeit dahin. Die SG kam einfach nicht in den Strafraum des SV Türkgücü und auch die Gäste konnte konnten sich keine nennenswerten Tormöglichkeiten erarbeiten. So war es ein Ballverlust im Mittelfeld, der im Endeffekt zur 2:0-Führung des Mündener führte. In der Folge zeigte sich deren große Laufstärke und die SG Niedernjesa/Reiffenhausen hatte Probleme, das hohe Tempo mitzugehen. In der letzten Viertelstunde bäumte sich die Spielgemeinschaft jedoch noch mal auf und kam zum Anschlusstreffer durch Klaus Bermond, der nach einer Ecke den Ball über die Torlinie drückte. Die aufkeimende Hoffnung auf ein Unentschieden setzte noch einmal neue Kräfte bei der Heimmannschaft frei. Doch wie so häufig in den letzten Spielen konnte keine weitere Torchance effektiv verwertet werden. Daher blieb es beim Stand von 1:2 und der SV Türkgücü II übernahm damit wieder die Tabellenspitze in der Staffel. Die Spielgemeinschaft hatte sich gegen die Niederlage gestemmt und in der Abwehr sehr gut gestanden, musste sich allerdings letzten Endes aufgrund der vergebenen Torchancen gegen die spiel- und konditionsstarken Gäste aus Hann. Münden verdient geschlagen geben.

Aufstellung: Sascha Weinsberg - Heinz Linne, Michael Nitschke, Karsten Ehlers - Fabrice Klein, Christian Lenk, Sven Lübbe (Holger Mecke), Klaus Bermond, Marcel Matthies - Michael Brämer, Thomas Seewe

Tore: 1:2 Klaus Bermond

Gelbe Karten: Fabrice Klein

Alte Herren

Bewertung:  / 0
SG Niedernjesa/Reiffenhausen behält den Pokal
 
 
 
Zum dritten Mal in Folge gewann die SG Niedernjesa/Reiffenhausen den Friedland-Pokal für Alte Herren-Mannschaften. Damit verbleibt der Pokal bei der Spielgemeinschaft. Die erste Mannschaft der SG dominierte das Turnier in Reiffenhausen und gewann klar vor dem TSV 08 Groß Schneen, dem SC Blau-Weiß Friedland und der zweiten Mannschaft der SG Niedernjesa/Reiffenhausen. Das Turnier, das in dieser Form jetzt länger als zwanzig Jahre besteht, leidet unter dem Rückgang der Fußballmannschaften in der Gemeinde. So konnte auch der SV Rot-Weiß Ballenhausen keine Mannschaft stellen und der Gastgeber hat kurzfristig eine zweite Mannschaft auf die Beine gestellt.
kiki.jpg
Siegreich: Christian Lenk präsentiert stolz den Pokal.
teilnehmer.jpg
Die Teilnehmer des Alt-Herren-Friedlandpokals 2007

Neue Termine für 2007

Datum
Uhrzeit
Ort
Betreff
13.04.2007
18:30 Niedernjesa
Spiel gegen TSV Groß Schneen
25.05.2007
18:30 Jühnde
Spiel gegen TSV Jühnde
15.06.2007
18:30
Groß Schneen
Spiel gegen TSV Groß Schneen
22.06.2007
19:00
Hettensen
Spiel gegen SV Hettensen
07.07.2007
14:00 Reiffenhausen
Alt-Herren-Friedlanpokal
20.07.2007
19:00
Niedernjesa
Spiel gegen SV Hettensen
07.09.2007
18:30
Niedernjesa
Spiel gegen TSV Jühnde

SG gewinnt Alt-Herren-Friedlandpokal !!!
 
ah_friedland.jpg
Titelverteidiger: Die SG Niedernjesa/Reiffenhausen (Bild v.l.n.r. Linne, Mecke, Weitemeier) wurde zum zweiten Mal hintereinander Gemeindepokalsieger. Wohlgemerkt bei der erst zweiten gemeinsamen Teilnahme. (Foto: Matthies)

Die SG Niedernjesa/Reiffenhausen konnte den Alt-Herren-Friedlandpokal in diesem Jahr erfolgreich verteidigen. Am Samstag, den 8. Juli 2006, wurde der Gemeindepokal im Kleinfeldmodus (2x15 Minuten; 1 Torwart, 5 Feldspieler) in Friedland ausgespielt. Bereits in der ersten Begegnung standen sich die Rivalen TSV Groß Schneen und SG Niedernjesa/Reiffenhausen gegenüber. In der ersten Halbzeit hätte die Spielgemeinschaft bereits die Partie für sich entscheiden müssen, kam aber erst in der 18. Minute durch Frank Bermond zur 1:0-Führung. Dann wurde Groß Schneen ein unberechtigter Siebenmeter zugesprochen. Zwar konnte SG-Torwart Raymondo Appenrodt den Schuss von Axel König stark parieren, im Nachsetzen schoss dieser aber doch noch den Ausgleich. Kurz vor Schluss verlor die SG Niedernjesa/Reiffenhausen dann auch noch mit 1:2. In ihrem zweiten Spiel führte die Spielgemeinschaft den SC Friedland mit 3:1 vor. Die Tore erzielten Heinz Linne (2.), Klaus Bermond (3.) und Holger Mecke (8.). Dabei verschoss Frank Bermond sogar noch einen Siebenmeter. Im letzten Spiel gegen Ballenhausen konnte die SG die Steilvorlage der Gastgeber aus Friedland, die Groß Schneen mit 4:2 besiegten, nutzen und machte mit einem 4:0-Erfolg die Titelverteidigung aufgrund des besseren Torverhältnisses perfekt. Die Treffer markierten Michael Nitschke, Klaus Bermond und zweimal Rüdiger Weitemeier. Ein großartiger Erfolg für die SG Niedernjesa/Reiffenhausen, die bei zwei Teilnahmen zweimal den Pokal gewinnen konnte. Zudem war die Spielgemeinschaft auch spielerisch das stärkste Team, welches mit den klimatisch äußerst problematischen Verhältnissen scheinbar am besten zurecht kam. (Bericht: Matthies)
 
Abschlusstabelle
Platz Mannschaft Tore
Differenz Punkte
1. SG Niedernjesa/Reiffenhausen 8:3 +5 6
2.
SC Friedland 9:7 +2 6
3. TSV Groß Schneen 6:6 0 6
4.
SV Ballenhausen 3:10 -7 0

Spielplan
Begegnung Ergebnis
TSV Groß Schneen - SG Niedernjesa/Reiffenhausen 2:1
SC Friedland - SV Ballenhausen
4:2
SG Niedernjesa/Reiffenhausen - SC Friedland 3:1
TSV Groß Schneen - SV Ballenhausen 2:1
SC Friedland - TSV Groß Schneen 4:2
SG Niedernjesa/Reiffenhausen - SV Ballenhausen 4:0
teilnehmer_2.jpg
Die Teilnehmer des Alt-Herren-Friedlandpokals 2006
raymondo_mit_pokal.jpg
Raymondo Appenrodt mit der Siegestrophäe

Alt-Herren-Turnier des FC Grone

Und wir waren dabei...

Am Samstag, 17.06.2006, hat die AH-Mannschaft der SG an einem Kleinfeldturnier für Mannschaften über 40 Jahren des FC Grone teilgenommen. So richtig was ausrichten konnten wir nicht, da doch sehr spielstarke Mannschaften am Start waren. Erfreulich ist, dass wir ohne große Probleme 10 Spieler aktivieren konnten. Erfreulich natürlich auch, bei so einem Turnier viele alte Cracks mal wieder zusehen.
Am Ende haben wir das Feld mit 1:11 Toren und 0 Punkten abgeschlossen. Der Veranstalter musste kurzfristig den Ablauf der acht Mannschaften umbauen, da es zuviele kurzfristige Absagen gab.
Eingeladen wurde zu einem Turnier mit 14 Mannschaften (2 Gruppen à 7). Turniere dieser Art zu organisieren ist weiterhin äußerst aufwendig.

Die Platzierungen:
1. SVG Göttingen; 2. RW Harste; 3. TSV Adelebsen; 4. FC Grone; 5. VFB Uslar; 6. GW Hagenberg; 7. SC Nikolausberg; 8. SG Niedernjesa/Reiffenhausen

Bericht 24.05.06

Bewertung:  / 0
FC Niemetal - SG Niedernjesa/Reiffenhausen 6:1 (1:1)
sg_nr_1_fc_n.jpg

Herber Rückschlag: Auch Georg Schumann (weißes Trikot) konnte die Niederlage der SG Niedernjesa/Reiffenhausen beim FC Niemetal nicht verhindern. Damit ist die Meisterschaft so gut wie verloren. (Foto: Matthies)


Nach einer 1:6-Niederlage beim FC Niemetal scheint die Meisterschaft für die SG Niedernjesa/Reiffenhausen verspielt. Bei nur noch einem ausstehenden Spiel ist nun der FC Niemetal mit einem Punkt Vorsprung vor der Spielgemeinschaft Tabellenführer. Zu Spielbeginn machte der FC Niemetal sofort Druck auf das gegnerische Tor, ohne jedoch zu klaren Einschussmöglichkeiten zu kommen. Nach 15 Minuten endete die erste große Druckphase der Gastgeber und die SG Niedernjesa/Reiffenhausen kam etwas besser in die Partie. Die Konsequenz war das 0:1 in der 20. Minute. Nach einer Flanke verlängerte Klaus Bermond den Ball per Kopf auf Christian Lenk, der zur Führung versenkte. In der Folgezeit erwies sich der FC Niemetal zwar als stärkere Mannschaft, doch die Spielgemeinschaft stand hinten sicher und ließ nur selten hochkarätige Torchancen zu. In der 3. Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit wurde ein klares Foul an Kai Lingnau nicht gepfiffen. Aus dieser Situation entwickelte sich eine Torchance für die Gastgeber und Dennis Guse traf zum 1:1-Ausgleich. Nach der Halbzeitpause verlief das Spiel zunächst ausgeglichen, bis der FC Niemetal in der 54. Minute nach einem gelungenen Spielzug zum 2:1 durch Andreas Spillner kam. Der Torjubel war kaum vergangen, als der schlechte und äußerst arrogante Schiedsrichter Gerd Maletz einen Angriff der Gastgeber abpfiff und unberechtigter Weise auf Elfmeter entschied. Zudem zeigte er Kai Lingnau die rote Karte wegen Foulspiels. Diese Entscheidung war nicht hart, sondern in jeder Hinsicht ungerechtfertigt. Den folgenden Strafstoß versenkte Andreas Spillner zum 3:1. Die Proteste nach dem Platzverweis hatten zur Folge, dass der Schiedsrichter nun jede Situation gegen die SG Niedernjesa/Reiffenhausen pfiff. Mit einem Mann weniger wehrte sich die Spielgemeinschaft tapfer, aber der FC Niemetal wurde immer überlegener. So war das 4:1 in der 64: Minute keine Überraschung. Bei einem Rettungsversuch traf Torsten Kaiser ins eigene Tor. Damit war die Partie selbstverständlich entschieden, was den Schiedsrichter allerdings nicht davon abbringen konnte, weiterhin arrogant und provozierend zu agieren. In der 80. Minute stürmte eine Niemetaler Stürmer in der Straufraum der Spielgemeinschaft. Michael Nitschke versuchte zu retten, kam aber zu spät und traf den Stürmer am rechten Bein. Der spielte weiter und vergab die große Torchance. Wieder trat Schiedsrichter Gerd Maletz unangenehm in Erscheinung, indem er Michael Nitschke die rote Karte wegen seiner Notbremse gab. Mit nun zwei Leuten weniger auf dem Platz ergab sich die SG Niedernjesa/Reiffenhausen ihrem Schicksal. Es folgten noch zwei Treffer für den FC Niemetal durch Guse (83.) und Spillner (88.). Das Endergebnis lautete also 6:1. Der Sieg für die Gastgeber geht mit Sicherheit in Ordnung, da sie eindeutig die bessere Mannschaft waren. Allerdings ist zu erwähnen, dass der Schiedsrichter einen erheblichen Anteil an dem letztlich zu hoch ausgefallenen Sieg für den FC Niemetal hatte. Sein gesamtes Auftreten muss man als peinlich, arrogant und unfair bezeichenen. Nach diesem Spiel scheint die Meisterschaft in der 3. Kreisklasse C zu Gunsten des FC Niemetal entschieden, der sich im letzten Spiel beim 1. FC Werder Münden III keine Blöße geben sollte. (Bericht: Matthies)

Bericht 17.05.06

Bewertung:  / 0

FC Gimte - SG Niedernjesa/Reiffenhausen vom 17.05.2006

Endergebnis : 1:5 (1:2)
Tore : 1:1 Hoffmeister
1:2 Brämer
1:3 K.Bermond
1:4 K.Bermond
1:5 K.Bermond

Ehe alle wach waren, lag die SG nach drei Minuten im Rückstand.Der schnelle Ausgleich durch Jörg brachte zunächste Ruhe. Mehr als die 2:1-Führung durch Michael war zwar möglich, aber die Chancenauswertung war wiederum mangelhaft. Die SG war auch in der zweiten Hälfte dem Gegner eindeutig überlegen, ohne spielerisch zu überzeugen. Es gelangen nur wenige konstruktive Spielzüge. Der Treffsicherheit von Klaus ist es zu verdanken, dass letztlich noch ein klares Ergebnis heraus sprang.

Bericht 14.05.06

Bewertung:  / 0
SG Niedernjesa/Reiffenhausen - SV Türkgücü Münden II 5:1 (3:0)
sg_nr_29_tm.jpg
Matchwinner: Mit vier Toren und einer Torvorlage war Thomas Seewe der überragende Mann beim 5:1-Sieg der SG Niedernjesa/Reiffenhausen über Türkgücü Münden. Damit bleibt die Spielgemeinschaft das Topteam in der 3. Kreisklasse C. (Foto: Matthies)

Dank einer gehörigen Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel am vorherigen Mittwoch fegte Tabellenführer SG Niedernjesa/ Reiffenhausen die zweite Mannschaft des SV Türkgücü Münden mit 5:1 vom Platz. Nachdem das Spiel mit einer Verspätung von fünfzehn Minuten begann, war bereits kurz nach dem Anpfiff klar, welches Team den Ton angeben würde. Es war in der erst zweiten Minute, als SG-Stürmer Thomas Seewe im Mündener Strafraum den Ball zu Michael Nitschke passte, der prompt zum 1:0 traf. Die Spielgemeinschaft spielte nach dem Führungstor stark nach vorne und konnte in der 7. Minute durch Seewe auf 2:0 erhöhen. Ohne sich auf der Führung auszuruhen stürmten die Hausherren weiter. So war es keine Überraschung, dass in der 15. Minute das 3:0 fiel. Es war erneut Thomas Seewe, der die Türkgücü-Abwehr schlecht aussehen ließ. Im weiteren Spielverlauf nahm die SG Niedernjesa/Reiffenhausen das Tempo aus dem Spiel und verwaltete die Führung. Türkgücü kam etwas besser ins Spiel ohne jedoch wirklich Gefahr für das Tor von Raymondo Appenrodt zu bringen. Die SG hingegen kam immer wieder zu guten Torchancen, die wie so oft in den letzten Wochen nicht genutzt wurden. Es blieb zur Pause bei einer hoch verdienten 3:0-Führung für die Gastgeber. Zu Beginn des zweiten Durchgangs das gleiche Spiel: Die SG Niedernjesa/Reiffenhausen drückte mächtig nach vorne und Thomas Seewe machte durch seinen dritten Treffer des Tages das 4:0 klar. In der 53. Minute wurde es unruhig, als Jörg Hoffmeister, der in der ersten Halbzeit schon mit der gelben Karte verwarnt worden war, ein Foul im Mittelfeld beging. Der Schiedrichter schickte ihn darufhin vom Platz. Mit nun einem Mann mehr versuchte Türkgücü endlich mehr Druck aufzubauen. Aber die Hoffnung in Überzahl das Spiel noch drehen zu können endete mit dem 5:0 für die Spielgemeinschaft. Zum vierten mal in diesem Spiel hatte Thomas Seewe den Ball nach einem Pass von Thomas Kleen im Mündener Tor versenkt. Spätestens jetzt war die Partie entschieden. Die SG spielte sicher und ließ den SV Türkgücü kaum Möglichkeiten ein Tor zu schießen. Nur einmal konnte die Abwehr bezwungen werden, als Özgen in der 65. Minute den Ehrentreffer zum 5:1 erzielte. Die Heimmannschaft ließ in der weiteren Spielzeit nichts mehr anbrennen, kontrollierte das Spiel und kam noch zu der einen oder anderen Tormöglichkeit. Am Ende stand ein hoch verdienter und zu keiner Zeit gefährdeter Sieg für die SG Niedernjesa/Reiffenhausen. Der Weg zur Meisterschaft in der 3. Kreisklasse C dürfte sich allerdings noch als sehr schwierig gestalten, da Verfolger FC Niemetal in Dransfeld mit 3:1 gewann. Damit trennen den Tabellenführer und den zweiten weiterhin nur zwei Punkte. (Bericht: Matthies)
   
Besucherstatistik: Heute 3 || Gestern 17 || Woche 3 || Monat 333 || Insgesamt 68223
© TSV Reiffenhausen @2012 V4

Login

Bitte melde Dich am System an, um z.B. Beiträge, Veranstaltungen, etc. zu verfassen