Veranstaltungen  

   

TT - Heimspiele  

So Okt 22 @15:00 - 17:00
Kreispokal Herren 1. Kreisklasse SB GÖ
Fr Okt 27 @20:00 - 22:00
Kreisliga Herren
Sa Okt 28 @17:00 - 19:00
3. Kreisklasse Herren
Fr Nov 03 @20:00 - 22:00
1. Kreisklasse Herren
Fr Nov 10 @20:00 - 22:00
Kreisliga Herren
   

Termine

Bewertung:  / 0

Die Knobelzeit hat wieder begonnen!!!

 

knobeln.gif

Freitags, ab 20.00 Uhr können die Becher umgedreht werden...

Die Regeln

Bewertung:  / 0

Vorbemerkungen:

Die gemeinsamen Knobelrunden dienen vor allem dem Zwecke der Pflege des Gemeinschaftsgefühls und des Auslebens ungezwungener Geselligkeit.

Spielvorbereitung:

Jeder Mitspieler wird mit dem notwendigen Spielgerät ausgestattet.

Dieses umfasst:

  • 1 Knobelbecher
  • 2 Würfel
  • 1 Unterlage (jedoch nutzt diese eigentlich nur Rolf)

In der Tischmitte werden 7 Holzstäbchen (Hölzchen) in unsere eigens dafür angefertigte Box abgelegt.

knobeln_ausruestung.jpg

Ziel des Spiels

Durch glückliches Würfeln und geschicktes Taktieren sollte man am Ende des Spiels ohne ein Hölzchen dastehen.

Denn das letzte Hölzchen bedeutet „Du hast verloren !!!" - und das wiederum kostet !


Spielverlauf

Zu Beginn des Spiels wird ermittelt, wer die Runde beginnt. Eingeleitet durch das Kommando „Augen“ würfelt dazu jeder Mitspieler einmal. Die dabei erzielten Augenzahlen werden addiert. Der Mitspieler mit dem höchsten Ergebnis fängt an. Haben zwei oder mehere Mitspieler die gleiche Augenzahl gewürfelt, wiederholen Sie diesen Vorgang, bis einer die höchste Augenzahl auf dem Tisch liegen hat. Die anderen Mitspieler erfrischen sich solange an der Gersten-Kaltschale.

 

Hinrunde: (erste Hälfte)

Der mit der höchten Augenzahl ermittelte Spieler startet die Hinrunde mit einem Wurf. Wichtig ist nach dem Wurf, das Ergebnis vor den gierigen Blicken der anderen zu schützen. D.h. den Becher leicht verkannten und vorsichtig drunter lunzen.

Es kommt nun darauf an, eine möglichst hohe Augenkombination zu würfeln. Das höchstmögliche Ergebnis ist dabei eine 4 und eine 2 (42). Die Verlierer-Augenkombination stellt die 32 dar. Die Wertigkeit der Würfe staffelt sich wie folgt:

 

4231
21
66
55 44
33
22
11
65
64
63
62
61
54
53
52
51
43
41
32

Für Anfänger oder selten Anwesende empfiehlt es sich, diese Wertigkeitsliste beim Würfeln auf einem Blatt Papier stets parat zu haben.
Der erste Spieler hat maximal fünf Versuche, um ein möglichst hohes Ergebnis zu erknobeln. Zeigt er sich mit seiner Augenkombination zufrieden oder hat er fünfmal geknobelt, ist der im Uhrzeigersinn nächste Mitspieler dran. Dieser hat nun maximal so viele Versuche, wie der Beginner der Runde vorgelegt hat. Es steht dabei jedem Spieler frei, diese maximale Wurfzahl nicht auszunutzen, sondern sich mit einem niedrigeren Ergebnis zu begnügen.

Wenn jeder Mitspieler einen mehr oder weniger guten Wurf erzieht hat, ergreift der erste Spieler das Wort.

Mit dem Kommando "Steht" wird im Urzeigersinn jeder Mitspieler befragt ob er mit seinem Wurf zufrieden ist oder ob dieser freiwillig ein Hölzchen nehmen möchte. Wenn er ein Hölzchen nimmt, ist diese Runde beendet und der Mitspieler mit dem eben genommenen Holz beginnt von vorn.

Bestätigen alle Mitspieler den Wurf mit dem Kommando "Steht", hat nun der Vorlegende noch die Möglichkeit freiwillig ein Hölzchen zu nehmen. Wenn dieser jedoch das Kommando "Hoch" ausspricht, müssen alle Mitspieler Ihren Wurf zeigen. Der Spieler mit der niedrigsten Wurf nimmt jetzt zwei Hölzchen. Sollten 2 oder mehrere Spieler die gleiche Augenkombination vor sich liegen haben, gilt das Motto "Mit ist Schitt" - also verliert der, der als letzter in dieser Runde den Wurf erzielt hat.

Beachte: Hat ein Spieler aus der Runde eine 42 gewürfelt, erhöht sich die Anzahl der zu nehmenden Hölzchen um 1.

Der Verlierer der Runde beginnt die nächste. Dies wird solange wiederholt, bis keine Hölzchen mehr zu vergeben sind.

Jetzt, da alle Hölzchen vergeben wurden, ist es an der Zeit diese wieder loszuwerden (ablegen). Beginnen (vorlegen) darf der Spieler mit den meisten Hölzchen. Haben 2 oder mehere Spieler die gleiche Anzahl an Hölzchen, wird per "Augen" entschieden wer anfängt. Bei Ablegen ist zu beachten das nur der Spieler mit dem besten Wurf seine Hölzer wieder in die Box (s.Bild oben) zurücklegen darf. Derjenigen, der zum Schluß als einziger noch Hölzer übrig hat, hat die Runde verloren.

Damit eindeutig ist, wer die erste Hälfte verloren hat, erhält der Spieler den Hammer.knobeln_hammer.jpg

Rückrunde: (zweite Hälfte)

Die zweite Hälfte wird durch den Verlierer der Hinrunde begonnen und verläuft wie die erste Hälfte.

Entscheidungsrunde:

An der Entscheidungsrunde nehmen nur der Verlierer der Hin und Rückrunde teil. Sollte ein Spieler sowohl die Hin als auch die Rückrunde verloren haben, entfällt diese und alle Mitspieler haben sich von Ihrem Platz zu erheben. Um dem Verlierer sein Mitleid zu bekunden, haben sich alle Spieler vor diesem zu verbeugen. Im Fachjagon wird das verlieren beider Hälften auch Senatorrunde genannt.

Tritt die Senatorrunde nicht ein, wird zwischen den beiden Spielern per "Augen" entschieden wer die Runde beginnt. Der Spielverlauf ist der gleiche wie bei der Hinrunde bzw. Rückrunde. Wer es schafft seine Hölzer vor dem Gegner abzulegen hat die Finalrunde gewonnen. Der Verlierer muß allen Mitspielern ein Getränk Ihrer Wahl ausgeben. (was das wohl sein mag!?!)

42musskommen

Bewertung:  / 1

42 Knobeln im Sporthaus...

 

Der TSV Reiffenhausen bedankt sich recht herzlich für die freundliche Unterstützung bei den Knobelfreunden aus Bohmte (20 km von Osnabrück).  www.42musskommen.de

   
Besucherstatistik: Heute 9 || Gestern 23 || Woche 71 || Monat 276 || Insgesamt 69151
© TSV Reiffenhausen @2012 V4

Login

Bitte melde Dich am System an, um z.B. Beiträge, Veranstaltungen, etc. zu verfassen