Veranstaltungen  

   

TT - Heimspiele  

So Okt 22 @15:00 - 17:00
Kreispokal Herren 1. Kreisklasse SB GÖ
Fr Okt 27 @20:00 - 22:00
Kreisliga Herren
Sa Okt 28 @17:00 - 19:00
3. Kreisklasse Herren
Fr Nov 03 @20:00 - 22:00
1. Kreisklasse Herren
Fr Nov 10 @20:00 - 22:00
Kreisliga Herren
   

Fußballabteilung 2008 nicht mehr aktiv

Bewertung:  / 0

Über viele Jahrzehnte war die Fußballabteilung das Flaggschiff des TSV Reiffenhausen. Die Mannschaft unseres Dorfes spielte lange Jahre eine wichtige Rolle im Kreisfußball. Doch was sich in den letzten Jahren nach dem freiwilligen Rückzug aus der 1. Kreisklasse und der späteren Einigung mit der SG Niedernjesa über eine Spielgemeinschaft angedeutet hatte, ist im Sommer 2008 Realität geworden: Der TSV hat seine Fußballabteilung zurückgezogen und der Name 'Reiffenhausen' verschwindet von der Fußballlandkarte. Der immer größer werdende Spielerschwund wegen Verletzungen oder fortschreitenden Alters zwangen den Vorstand zu dieser schweren, aber unumgänglichen Entscheidung. Was bleibt ist die Erinnerung an sehr schöne und erfolgreiche vergangene Zeiten, sowie die Dankbarkeit gegenüber allen, die sich während der vielen Jahre für den Fußball in Reiffenhausen eingesetzt und ihn gelebt haben.

Mannschaft Saison 2007/2008

Bewertung:  / 1
Die Mannschaft der SG Niedernjesa/Reiffenhausen 2007/2008
Zugänge: Sascha Weinsberg (1. Mannschaft), Rüdiger Weitemeir (Alte Herren)
Abgänge: Michael Nitschke (Laufbahn beendet), Marcel Matthies (1. Mannschaft)
   
Tor: Raymondo Appenrodt, Daniel Klute
Abwehr: Frank Bermond, Karsten Ehlers, Kai Lingnau, Heinz Linne, Holger Mecke, Björn Rittstieg
Mittelfeld: Klaus Bermond, Nils Freiling, Torsten Kaiser, Fabrice Klein, Christian Lenk, Sven Lübbe, Rüdiger Weitemeier
Angriff: Michael Brämer, Thomas Seewe, Sascha Weinsberg
Betreuer: Willi Herborg, Rolf Hildebrandt
 

Bericht 10.06.07

Bewertung:  / 0

SG Niedernjesa/Reiffenhausen - SG Staufenberg II 7:0 (3:0)

Die SG Niedernjesa/Reiffenhausen schloss die Saison 2006/2007 mit einem klaren Sieg ab, bei dem es auch den ein oder anderen guten Spielzug zu sehen gab. Vor Spielbeginn wurde es für einen Moment ruhig im seit langem nicht mehr so gut besuchten Waldstadion: Michael Nitschke beendete seine aktive Laufbahn als Fußballspieler. Rolf Hildebrandt dankte Michael für seine Treue zur Mannschaft und seine Standhaftigkeit, sich auch von schweren Verletzungen nicht unterkriegen zu lassen. Er überreichte ihm im Namen von Mannschaft und Verein ein kleines Präsent. Kurz darauf begann die Partie, in der das Heimteam sofort Druck auf das Staufenberger Tor ausübte und auf den Führungstreffer drang. Nur sehr vereinzelt sorgten Konter der Gäste für Gefahr vor dem Tor von Raymondo Appenrodt. Leider wurde der Sturmlauf der SG Niedernjesa/Reiffenhausen nicht belohnt. Marcel Matthies, Christian Lenk, Fabrice Klein und Michael Brämer ließen beste Torchancen aus. Es hätte schon längst 5:0 stehen können, als Klaus Bermond endlich seine Mannschaft erlöste und in der 33. Minute zur Führung traf. In diesem Moment schien der Knoten dann aber geplatzt. In der 40. Minute baute Fabrice Klein auf 2:0 aus und nur weitere drei Minuten später erzielte Michael Brämer das 3:0. Mit der geretteten Halbzeitführung von drei Toren konnte die Mannschaft letztlich doch noch ganz gut leben. Somit konnten die Gastgeber die zweite Spielhälfte etwas ruhiger angehen lassen, ohne ihre Überlegenheit abzulegen. In der 49. Minute verließ Michael Nitschke den Platz. Nach mehr als dreißig Jahren aktiver Fußballzeit endete für ihn eine unvergleichbare Laufbahn beim TSV Reiffenhausen. Ein bewegender Moment für Michael und alle, die ihn während dieser Zeit begleitet haben. Bei seiner Auswechslung gab es Applaus und Standing Ovations. In der 56. Minute konnte Fabrice Klein seinen zweiten Treffer des Tages gegen eine nahezu wehrlose Mannschaft aus Staufenberg erzielen. Obwohl die Begegnung entschieden war, zeigte die Spielgemeinschaft aus Niedernjesa und Reiffenhausen, dass sie Spaß am Fußballspielen und ließ teilweise gute Kombinationen erkennen. So konnte Fabrice Klein in der 73. Minute zum 5:0 abschließen. Auch Marcel Matthies war ein Treffer vergönnt. Nach 80 Spielminuten brach der Bann und er traf zum 6:0. Eine Erlösung nach den vielen vergebenen Torchancen in Hin- und Rückspiel gegen die SG Staufenberg. Den Schlusspunkt setzte Kapitän Christian Lenk mit einem Billard-Tor. Sein Schuss prallte zunächst an den rechten, dann an den linken Torpfosten und landete letzten Endes im Tor. Das 7:0 war auch das Endergebnis. Ein ordentlicher Abschied aus dem Spieljahr, der toremäßig wie in so vielen Spielen deutlich höher hätte ausfallen können.

Aufstellung:
Raymondo Appenrodt - Michael Nitschke (Frank Bermond), Nils Freiling, Karsten Ehlers - Heinz Linne, Christian Lenk, Sven Lübbe (Holger Mecke), Fabrice Klein, Marcel Matthies (Torsten Kaiser) - Michael Brämer (Daniel Klute), Klaus Bermond

Tore:
1:0 Klaus Bermond (33.), 2:0 Fabrice Klein (43.), 3:0 Michael Brämer (43.), 4:0 Fabrice Klein (56.), 5:0 Fabrice Klein (73.), 6:0 Marcel Matthies (80.), 7:0 Christian Lenk (82.)

Gelbe Karten:
Klaus Bermond

Bericht 28.05.07

Bewertung:  / 0

FSV Benterode - SG Niedernjesa/Reiffenhausen 3:1 (3:1)

Klasse gespielt, aber leider verloren! Die Spielgemeinschaft zeigte sich beim bereits feststehenden Staffelsieger hochüberlegen und hätte zumindest ein Remis verdient gehabt, doch wie schon so oft entschied die eigene Abschlussschwäche das Spiel. Zum Beginn war die Partie relativ ausgeglichen, beide Mannschaften tasteten sich erst einmal ab. Nennenswerte Torchancen waren nicht zu verzeichnen. Karsten Ehlers hatte den Benteröder Stürmer Dennis Pfordt, der früher für die Bezirksligamannschaft der SG Staufenberg auf Torejagd gegangen war, über das ganze Spiel sehr gut im Griff. Die erste erwähnenswerte Aktion war die Auswechslung von Gästetorwart Raymondo Appenrodt. Nach einer Viertelstunde wurde Raymondo schwindelig, er sah nur noch bunte Kreise. Für ihn kam Daniel Klute ins Spiel. Nach 23 Minuten kam der FSV Benterode zu seiner ersten Tormöglichkeit. Nach einer Ecke segelte Klute am Ball vorbei, Kai Lingnau köpfte überrascht auf das eigene Tor zu und Christian Lenk konnte das Unglück nicht mehr abwenden. So besorgte ein Eigentor die Führung für die Gastgeber. Die Spielgemeinschaft zeigte sich nicht geschockt. Direkt nach dem Anstoß erkämpfte sie sich einen Eckball, den Kapitän Christian Lenk in einer etwas unübersichtlichen Situation wohl direkt verwandelte. Von nun an ging das Spiel hin und her, allerdings ohne dass großartige Torchancen dabei heraussprangen. Nach einer Flanke von Benterode in der 31. Minute schien deren Angriff eigentlich geklärt, doch irgendwie landete der Ball dennoch zur 2:1 Führung für das Heimteam im Netz. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die SG Niedernjesa/Reiffenhausen agierte sehr druckvoll, fesselte Benterode in der eigenen Hälfte und fuhr einen Angriff nach dem anderen. Nach einer Ecke landete ein Kopfball von Fabrice Klein an der Latte, kurz darauf konnte der Torwart der Benteröder einen Schuss von Christian Lenk gerade noch abwehren. Aus dieser Drangphase entwickelte sich jedoch leider nichts Zählbares und so kam es, wie es kommen musste: In der zweiten Minute der Nachspielzeit der ersten Halbzeit entstand nach einer schlechten Absprache in der SG-Defensive aus einer eigentlich ungefährlichen Situation der 3:1-Führungstreffer für den FSV Benterode. Nach diesem Tor wurde das Spiel nicht mehr angepfiffen und es ging mit diesem Ergebnis in die Pause. Nachdem sich die etwas erhitzten Gemüter auf Seiten der Gäste über die eigenen Fehler abgekühlt hatten, startete die Spielgemeinschaft einen Sturmlauf auf das Tor der Gastgeber, der die gesamte zweite Halbzeit nicht abreißen sollte. Das Spiel wurde breit gemacht, die Pässen kamen an, es ergaben sich gute Tormöglichkeiten. In der Defensive stand man mit Libero Michael Nitschke sehr kompakt, Manndecker Karsten Ehlers meldete Topstürmer Dennis Pfordt komplett ab. Wie so oft in dieser Saison konnte die Spielgemeinschaft aus ihrer hohen Überlegenheit kein Kapital schlagen. Teils unglücklich, teils fahrlässig wurde beste Einschussmöglichkeiten vergeben. Marcel Matthies, Michael Brämer und Fabrice Klein bekamen den Ball einfach nicht über die Linie. Die Konter der Gastgeber wurde mit einer Ausnahme sehr gut abgefangen und in eigene Angriffe umgewandelt. Leider war der SG kein weiterer Treffer vergönnt, der das Spiel mit Sicherheit zum Kippen gebracht hätte. Daher blieb es am Ende beim mehr als glücklichen 3:1-Sieg für den Aufsteiger aus Benterode. Die Spielgemeinschaft konnte sich mit Ausnahme der mangelnden Treffsicherheit nicht viel vorwerfen. Sie war kurz davor, den ungeschlagenen Tabellenführer in die Knie zu zwingen. So bleibt ein kämpferisch und spielerisch guter Auftritt, der nicht belohnt wurde.

Aufstellung: Raymondo Appenrodt (Daniel Klute) - Michael Nitschke, Kai Lingnau (Holger Mecke), Karsten Ehlers - Heinz Linne (Torsten Kaiser), Christian Lenk, Sven Lübbe, Fabrice Klein, Marcel Matthies - Michael Bärmer, Klaus Bermond

Tore: 1:0 Kai Lingnau/Christian Lenk (23. ET), 1:1 Christian Lenk (24.), 2:1 (31.), 3:1 (45.+)

Gelbe Karten: Michael Nitschke

Bericht 20.05.07

Bewertung:  / 0

SG Niedernjesa/Reiffenhausen - SG Sichelnstein/Speele 14:1 (7:0)

Mit einer Torflut revanchierte sich die SG Niedernjesa/Reiffenhausen für die peinliche Niederlage im Hinspiel. Zum größten Teil spielerisch sehr überzeugend siegte die Spielgemeinschaft hochverdient. Gleich zu Beginn drückten die Gastgeber und kamen schon nach fünf Minuten zum 1:0 als Marcel Matthies den Ball im Strafraum auf Sven Lübbe zurücklegte und der problemlos zur Führung einschob. In der zehnten Minute ließ der starke Jan Rothstock mehrere Abwehrspieler der Sichelnsteiner stehen und erhöhte auf 2:0. Ohne sich darauf auszuruhen stürmte die Spielgemeinschaft weiter nach vorne und spielte Ihre Vorteile aus. So war es auch, als Thomas Seewe in der 19. Minute einen Traumpass in den Lauf von Marcel Matthies spielte, der zum 3:0 traf. Endlich war Matthies' persönliche Torflaute der letzten Partien beendet. Torchancen gab es für die Gastgeber im Minutentakt, aber es dauerte bis zur 33. Minute als Jan Rothstock seinen zweiten Treffer zum 4:0 markierte. Die SG Niedernjesa/Reiffenhausen war hoch überlegen und spielte richtig schönen Fußball. Nach 38 Minuten reagierte Libero Thomas Seewe bei einem Freistoß vorm Sichelnsteiner Strafraum am schnellsten und passte zu Marcel Matthies. Ungewohnt abschlusssicher versenkte er zum 5:0. Nur zwei Minuten später kam auch Christian Lenk endlich zu seinem ersten Tor, was quasi mit dem Halbzeitpfiff auch Michael Brämer gelang. Die 7:0-Führung nach den ersten 45 Minuten war in der Höhe mehr als verdient. Auch in der zweiten Halbzeit gab die Spielgemeinschaft Gas und Christian Lenk konnte mit einem sicher verwandelten Handelfmeter auf 8:0 erhöhen. Kurz darauf gelang Michael Brämer ein Doppelpack, doch auch nach dem 10:0 ließen die Gastgeber nicht nach. So konnte sich auch Fabrice Klein in die Torschützenliste eintragen, ehe Michael Brämer zum vierten Mal an diesem Tag traf. Die SG Sichelnstein/Speele kam im gesamten Spiel nur zweimal gefährlich vor den Kasten von Torwart Raymondo Appenrodt. Eine der beiden Möglichkeiten nutzte sie zum Ehrentreffer in der 82. Minute. Ein kleiner Schönheitsfehler im Spiel der Gastgeber, die gerne ohne Gegentor geblieben wären. In der Schlussphase fielen noch zwei Tore durch Michael Brämer und Christian Lenk, die den 14:1-Endstand perfekt machten. Auch wenn der Gegner mit Sicherheit nicht der stärkste war, muss man der SG Niedernjesa/Reiffenhausen dennoch zugestehen, eine sehr gute Leistung geboten zu haben. Stark war vor allem, dass sie trotz der hohen Führung nie aufgehört hatte Fußball zu spielen. An diesem Morgen hat einfach alles gepasst: Ein tolles Spiel mit vielen Toren bei hervorragenden Wetterbedingungen!

Aufstellung:
Raymondo Appenrodt - Thomas Seewe, Kai Lingnau (Björn Rittstieg), Karsten Ehlers - Heinz Linne (Nils Freiling), Christian Lenk, Sven Lübbe (Holger Mecke), Fabrice Klein, Marcel Matthies (Torsten Kaiser) - Michael Brämer, Jan Rothstock

Tore:
1:0 Sven Lübbe (5.), 2:0 Jan Rothstock (10.), 3:0 Marcel Matthies (19.), 4:0 Jan Rothstock (33.), 5:0 Marcel Matthies (38.), 6:0 Christian Lenk (40.), 7:0 Michael Brämer (45.), 8:0 Christian Lenk (47. HE), 9:0 Michael Brämer (51.), 10:0 Michael Brämer (53.), 11:0 Fabrice Klein (60.), 12:0 Michael Brämer (64.), 12:1 (82.), 13:1 Michael Brämer (83.), Christian Lenk (84.)

Gelbe Karten:
Sven Lübbe

Bericht 13.05.07

Bewertung:  / 0

SV Türkgücü Münden II - SG Niedernjesa/Reiffenhausen 5:1 (0:0)

Ärgerlich! Vermutlich hätte eine durchschnittliche Leistung gereicht um am Rattwerder drei Punkte gegen die Türken einzufahren. Stattdessen wurde es am Ende eine Klatsche. Schon in der ersten Halbzeit war zu merken, dass die Spielgemeinschaft irgendwie nicht ganz auf der Höhe war. Im Mittelfeld wurden die Bälle einfach hergeschenkt, häufig scheiterten Angriffe bereits im Spielaufbau. Daher sprang in den ersten 45 Minuten nicht eine klare Torchance für die Gäste heraus. Türkgücü hingegen kam immer wieder zu sehr guten Tormöglichkeiten, wenn sie ein ums andere Mal die SG-Abwehr überliefen. Etwas Zählbares sprang allerdings auch nicht dabei heraus, weil die Bälle entweder am Tor vorbei gingen oder Torwart Raymondo Appenrodt gut reagierte. So blieb es zur Halbzeitpause beim torlosen Remis. Im zweiten Durchgang drängte Türkgücü weiterhin auf das Gästetor, doch die Führung gelang der SG. Nach einem schönen Pass in den Lauf versenkte Klaus Bermond zum 0:1 in der 54. Minute. Nun begann eine Drangphase der Spielgemeinschaft. Hätte sie nur eine ihrer beiden hundertprozentigen Möglichkeiten vor dem Tor der Türken genutzt, wäre die Partie wohl entschieden gewesen. Die Mündener Spieler wurden nämlich deutlich unruhiger und wirkten unkonzentriert. Doch ein Fehlpass kurz vorm Türkgücü-Strafraum und ein daraus resultierender Konter brachten den Ausgleich nach 64. Minuten. Dieser Treffer gab den Gastgebern noch einmal Auftrieb und schien im Gegenzug die Spielgemeinschaft zu lähmen. Von nun an kam kaum noch ein Pass an und die Zweikämpfe wurde überhaupt nicht mehr angenommen. Das Mittelfeld wurde komplett dem Gegner überlassen. Konsequenz war ein Doppelschlag der Türken. Nach dem Führungstreffer zum 2:1 in der 69. Minute legte Türkgücü nur vier Minuten später zum 3:1 nach. Die SG fing sich anschließend etwas und wenn kurz nach dem 3:1 der Anschlusstreffer gelungen wäre, hätte die Partie noch einmal kippen können. Aber die Offensivkräfte waren zu abschlussschwach. In den letzten Minuten wurde es dann sehr unangenehm. Nahezu ohne Gegenwehr gingen die Türkgücü-Spieler durch die Abwehr der Spielgemeinschaft und trafen in der 86. Minute und in der 90. Minute noch zweimal zum Endstand von 5:1. Mit dieser Niedernlage musste die SG Niedernjesa/Reiffenhausen den zweiten Tabellenplatz an den SV Türkgücü abtreten. Eine unnötige Niederlage, denn gegen diesen Gegner war für die Spielgemeinschaft viel mehr drin. Doch an diesem Sonntagmorgen präsentierte sich die Mannschaft zu schlecht um drei Punkte aus Hann. Münden zu entführen.

Aufstellung:
Raymondo Appenrodt - Michael Nitschke, Kai Lingnau, Karsten Ehlers - Nils Freiling, Christian Lenk, Holger Mecke (Frank Bermond), Fabrice Klein, Torsten Kaiser - Klaus Bermond, Daniel Klute (Marcel Matthies)

Tore:
0:1 Klaus Bermond (54.), 1:1 (64.), 2:1 (69.), 3:1 (73.), 4:1 (86.), 5:1 (90.)

Tabellen 2006/2007

Bewertung:  / 0
Abschlusstabelle
Platz
Mannschaft
Spiele
Tore
Differenz Punkte
1.
FSV Benterode
16
83:17
+66 46
2.
SV Türkgücü Münden II 16
55:36 +19
34
3. SG Niedernjesa/Reiffenhausen 16
93:28 +65 31
4. SG Werratal II 16 55:39 +16 27
5. SG Sichelnstein/Speele 16
42:44 -2 27
6.
SG Staufenberg 16
43:51 -8 19
7. FC Gimte 15
26:58
-32
10
8. SG Jühnde/Meensen II 16
20:51 -31 9
9.
SC BW Friedland II
16 18:109 -91 7

 

Hinrundentabelle
Platz
Mannschaft
Spiele
Tore
Differenz Punkte
1.
FSV Benterode
8
49:13
+36 22
2. SV Türkgücü Münden II 8
23:10 +13 19
3.
SG Sichelnstein/Speele 8
22:12 +10
15
4.
SG Werratal II 8
29:20
+9 14
5. SG Niedernjesa/Reiffenhausen 8
43:16 +27 13
6.
SG Staufenberg 8
19:24 -5 10
7. FC Gimte 8
16:30 -14 6
8. SG Jühnde/Meensen II 8
11:27 -16 6
9.
SC BW Friedland II
8 7:66 -59 0

 

Rückrundentabelle
Platz
Mannschaft
Spiele
Tore
Differenz Punkte
1.
FSV Benterode
8
34:4 +30 24
2. SG Niedernjesa/Reiffenhausen 8
50:12 +38 18
3.
SV Türkgücü Münden II 8
32:26 +6
15
3.
SG Werratal II 8
26:19
+7 13
5.
SG Sichelnstein/Speele 8
20:32 -12
12
6.
SG Staufenberg 8
24:27 -3
9
7.
SC BW Friedland II 8
11:43 -32
7
8. FC Gimte 8
14:34 -20 4
9. SG Jühnde/Meensen II 8 9:24 -15 3

 

Heimtabelle
Platz
Mannschaft
Spiele
Tore
Differenz Punkte
1.
FSV Benterode
8
41:8 +33 22
2. SV Türkgücü Münden II 8 28:11 +17
18
3.
SG Sichelnstein/Speele 8 27:16
+11
18
4.
SG Niedernjesa/Reiffenhausen 8
53:13
+40
16
5.
SG Werratal II 8
34:11
+23
16
6.
SG Staufenberg 8
32:24
+8 15
7.
SC BW Friedland II 8
14:43 -29 7
8. FC Gimte 8 20:30 -10 6
9. SG Jühnde/Meensen II 8
10:24 -14 5

 

Auswärtstabelle
Platz
Mannschaft
Spiele
Tore
Differenz Punkte
1.
FSV Benterode
8
42:9 +33 24
2.
SV Türkgücü Münden II 8 27:25 +2 16
3.
SG Niedernjesa/Reiffenhausen 8
40:15 +30 15
4. SG Werratal II 8 21:28 -7 11
5. SG Sichelnstein/Speele 8
15:28 -2 9
6.
SG Staufenberg 8
11:27 -16 4
7.
SG Jühnde/Meensen II
8
10:27 -17
4
8. FC Gimte 8
10:34
-24
4
9.
SC BW Friedland II
8 4:66 -61 0
   
Besucherstatistik: Heute 9 || Gestern 23 || Woche 71 || Monat 276 || Insgesamt 69151
© TSV Reiffenhausen @2012 V4

Login

Bitte melde Dich am System an, um z.B. Beiträge, Veranstaltungen, etc. zu verfassen